Zum Hauptinhalt springen

Barbara Bertolinis institutioneller Altersvorsorge- und Investorengipfel wird voller Erfolg für die APK Pensionskasse

Beate Wolf, designierte APK Vorständin, lässt mit mutigen Forderungen an die Politik beim ExpertInnen-Roundtable zur Betrieblichen Altersvorsorge aufhorchen. Alfred Ungerböck holt sich – im Rahmen der Benefiz-Auktion für die Ukraine - den Gewinn des Abends ab.

„Es ist an der Zeit, Betriebliche Altersvorsorge endlich in die Lebensrealitäten der Menschen zu bringen. Die Politik muss sich trauen, die 'heilige Kuh' Pensionssystem neu zu denken und endlich die Möglichkeiten des 3 Säulensystems besser zu nutzen“, so Wolf.

Nach zwei Jahren Online-Kongress konnte die Veranstaltung am 8. und 9. Juni 2022 von Barbara Bertolini wieder im Herzen von Wien in Präsenz organisiert werden. Ein spannender ExpertInnen-Roundtable zum Thema: 'Betriebliche Altersvorsorge: Essentieller Vergütungsbestandteil oder lästiger Kostenfaktor?' machte den Auftakt zur Veranstaltung. Beate Wolf stellte in dieser Runde fest: „Klar ist, dass die steuerliche Behandlung von Eigenbeträgen der ArbeitnehmerInnen nach dem Auslaufen des Sonderausgabenmodells die derzeit mit € 1.000 begrenzte Prämienförderung der Eigenbeträge dringend reformiert und ausgebaut werden muss. Unsere Kunden wären durchaus bereit, für ihre ArbeitnehmerInnen höhere Beiträge zu leisten. Dafür müssten aber die Rahmenbedingungen attraktiver werden. Zumindest müsste eine Gleichstellung mit der prämienbegünstigten Zukunftsvorsorge hergestellt werden.“ Sie stellt klar: „Die Politik muss jetzt dringend neue und flexible Gestaltungsmöglichkeiten schaffen. Die Pensionskassen leisten dazu gerne ihren Beitrag und stehen dazu bereit.“

Benefiz-Auktionsgewinn für APK

Im Rahmen des Gala-Abends wurden auch der Krieg und seine Folgen in der Ukraine thematisiert. Im Zuge dessen wurde eine Benefiz-Aktion abgehalten. Barbara Bertolini persönlich spendete dafür aus Ihrer privaten Kunstsammlung eine von Ex-Beatles-Drummer Ringo Starr signierten Drum Head zu Gunsten der MASHA Stiftung für notleidende Frauen, Kinder und ältere Menschen in der Ukraine. Alfred Ungerböck sicherte sich in einem Auktions-Poker das heiß begehrte Objekt, um es einem weiteren karikativen Zweck zur Unterstützung der Initiative #WeAreAllUkrains zuzuführen. Im Rahmen der Auktion konnten rund € 12.000 für die MASHA Foundation gewonnen werden - ein wahrer Erfolg.